CDU fordert zügige Abarbeitung ihres Antrages zum Glasfaserausbau für Wolfsburg! (09.03.2021)

Internet Glasfaser CDU Deutschlands Markus Schwarze CDU fordert zügige Abarbeitung ihres Antrages zum Glasfaserausbau für Wolfsburg!

Wolfsburg: Die CDU Fraktion fordert in ihrer neuesten Pressemitteilung ihren Antrag zum Glasfaserausbau für Wolfsburg zügig zur Abstimmung zu stellen.

„Ganz Wolfsburg diskutiert über Glasfaser, die Rufe der Bürger werden immer lauter, so spürt tatsächlich ein Jeder die Dringlichkeit der Schaffung eines tragfähigen und belastbaren Internetausbaus für alle!“ sagt Christoph-Michael Molnar, Fraktionsgeschäftsführer der CDU Wolfsburg. „Homeoffice, Videokonferenzen mit Vertrags- und Geschäftspartnern, Homeschooling, Meetings mit Freunden, Streamen von Unterhaltung, die Liste ist lang und die Möglichkeiten dazu scheinbar immer begrenzter. Die Veränderungen, die die Pandemie mit sich gebracht hat, müssen jedem deutlich sein. Die Versorgung mit Glasfaser ist für die Menschen von existenzieller Bedeutung.“ ergänzt er.

 

Die CDU Fraktion nimmt die Bedürfnisse der Bürger ernst und hat bereits im November einen Antrag formuliert, der einen Abschluss des Glasfaserausbaus in Wolfsburg bis 2023 verlangt.

„Ein Ergänzungsantrag von Anfang Februar fordert bis März von den Stadtwerken/der Wobcom eine Aufstellung, welche Gebiete bis 2023 mit Glasfaser ausgebaut werden können, um so Lösungen für die nicht unter Berücksichtigung fallenden Ortsteile finden zu können“ betont Peter Kassel, Fraktionsvorsitzender CDU. „Wir schaffen in Wolfsburg eine 2-Klassen-Gesellschaft und einen ungleichen Lebensstandard, wenn wir uns nicht früh genug auch um die verbleibenden Orte kümmern“. 

(Foto: CDU Deutschlands  Markus Schwarze)