Finanzen

CDU Ratsfraktion berät Sparvorschläge der KGSt

Einschnitte dürfen nicht zu Lasten des Ehrenamts gehen

Wolfsburg. Die Beratungen der KGSt Sparvorschläge laufen bei der CDU Ratsfraktion auf Hochtouren. Bereits jetzt sind sich die Christdemokraten einig, dass Einschnitte nicht zu Lasten des Ehrenamts gehen dürfen.

Einige der Sparvorschläge der KGSt betreffen ehrenamtliche Tätigkeitsbereiche und stellen nach Ansicht der CDU nur einen nicht zielführenden symbolischen Wert dar. 

"Das zu verabschiedende Sparprogramm muss in einem umfassenden Rahmen eingebettet werden.", betont der CDU-Fraktionsvorsitzende und haushaltspolitische Sprecher Peter Kassel. "Sparvorschläge zu Lasten des Ehrenamts lehnen wir ab."

Die Christdemokraten befürchten, dass derartige Sparvorschläge der Stadtverwaltung lediglich eine rudimentäre Entlastung des Haushalts bewirken, auf lange Sicht gesehen sogar mehr Kosten verursachen wird. Zudem sei es jetzt wichtig sich auf die Vorschläge zu konzentrieren, welche auch eine tatsächliche Wirksamkeit im Haushalt erzielen. Die Vorschläge der KGSt zu Kürzungen im ehrenamtlichen Bereich stellen geringe symbolische Summen dar, welche im Beratungsprozess Zeit kosten und von wichtigeren größeren Einsparpotenzialen ablenken.

 

Die Ratsfraktion weist zudem darauf hin, dass es sich lediglich um Vorschläge handelt und die politischen Entscheidungen erst noch anstehen. Was letztendlich von der Verwaltung umgesetzt werden soll, entscheidet die Politik. Bei einigen Bürgern sei jedoch bereits der Eindruck entstanden, dass die Vorschläge gesetzt sind.

Kassel weiter: „In die nun laufenden Verhandlungen müssen alle betroffenen Akteure einbezogen werden und wir als Christdemokraten sind offen für Anregungen aus der Bürgerschaft."

 


Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Anmeldung

Passwort vergessen? Benutzername vergessen?