Gruppenbild Fraktion

Klausurtagung der CDU- Ratsfraktion

Weichenstellung für die zweite Hälfte der Ratsperiode

Wolfsburg. Am vergangenen Wochenende kam die CDU- Ratsfraktion zu ihrer Halbzeitklausur während der laufenden Ratsperiode zusammen. Als Tagungsort hatte man sich die „Butting Akademie“ in Knesebeck ausgesucht. Die beschauliche Lage bot Gelegenheit sich auf die verbleibende Zeit bis zur Kommunalwahl 2021 zu fokussieren. Insgesamt zwei Tage befassten sich die Wolfsburger Christdemokraten mit inhaltlichen und personellen Themen.

Konstruktiv aber auch kritisch richtete man den Blick auf die Zusammenarbeit mit der SPD. Zur Erinnerung wurde noch einmal darauf verwiesen, dass die Kooperation mit breitester Mehrheit nach der Kommunalwahl 2016 in den Gremien der Partei auf den Weg gebracht wurde. Eine Rolle spielte auch, in welchen Punkten die CDU bisher ihre Handschrift in der Stadtpolitik wiederfindet. Klassischer Fall ist für die CDU die Finanzpolitik, insbesondere die Verlässlichkeit in der Steuerpolitik. Die CDU trägt maßgeblich zum wichtigen Thema Digitalisierung bei. Mit dem neuen Dezernenten Dennis Weilmann hat man einen kompetenten und kreativen Partner in der Verwaltungsspitze. Weiterhin versteht sich die Fraktion als wesentlicher Träger wirtschaftlicher Belange in Wolfsburg. Gerade in den vergangenen Haushaltsberatungen für das Jahr 2019 konnte sich die CDU so bspw. als starke Stütze für die WMG profilieren. Auch im Bereich der Investitionen, welche im Zuge der Haushaltskonsolidierung besonders im Fokus stehen, setzt die CDU wichtige Akzente. Mit ihrem Antrag zur Standardisierung von städtischen Investitionen, lenkt sie den Schwerpunkt auf die inhaltliche Entwicklung. 

 Der Fraktionsvorsitzende Peter Kassel stellt fest: „Die Zusammenarbeit der letzten beiden Jahre stellt auch immer eine Herausforderung dar, einerseits Stadtpolitik zu machen für die vornehmlich der Oberbürgermeister steht, aber dennoch das Profil der CDU nicht zu vernachlässigen.“

Bei den turnusmäßig stattfindenden Wahlen, wurde Peter Kassel einstimmig im Amt bestätigt. Ebenfalls mit einstimmigem Votum bestätigt wurde Ludmilla Neuwirth als stellv. Vorsitzende, sowie Melissa Schröder und Wilfried Andacht als Beisitzer. Für den nicht wieder kandidierenden stellvertretenden Vorsitzenden Werner Reimer, wählte die Fraktion Stefan Kanitzky in diese Position. 

„Aus meiner Sicht bietet die Klausur gute Voraussetzungen, dass Fraktion und Partei als Einheit auch die zweite Hälfte der Ratsperiode erfolgreich gestalten“, bekräftigt die Parteivorsitzende Angelika Jahns.


Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Anmeldung

Passwort vergessen? Benutzername vergessen?