Kanitzky StefanAndachtWilfried

Neues Konzept für das Bildungshaus

CDU begrüßt Fortschritte

(Wolfsburg, 01.12.2017)

 Nachdem die Problemlage innerhalb der Bibliotheken und des Bildungshauses Anfang des Jahres von der Verwaltung vorgestellt wurde, entschloss sich die CDU-Fraktion den Schritt in die Zukunft aktiv voranzubringen. So stellte sie im April 2017 einen Antrag auf Erstellung eines Zukunftskonzeptes für die Bibliothek, welcher auch vom Bildungshausausschuss mitgetragen wurde.

Jetzt lieferte die Verwaltung eine Vorlage, die die Grundlage für die Erstellung des Konzeptes darstellt. Mit dem Beschluss über die Vorlage sollen Ressourcen freigemacht werden, damit das Konzept erarbeitet werden kann.

Weiterlesen ...

Weihnachtsmarkt 2017CDU-Ratsfraktion besucht Wolfsburger Weihnachtsmarkt

Mitglieder begeistert vom Angebot - großes Lob an die WMG

(Wolfsburg 29.11.2017)

Auch in diesem Jahr besuchte die CDU-Ratsfraktion gemeinsam mit der Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG) den städtischen Weihnachtsmarkt in Wolfsburg. Pünktlich zur Eröffnung verabredeten sich die Vertreter am vergangenen Montag zu einem gemeinsamen Rundgang.

Dazu CDU Ratsfrau Angelika Jahns „In den letzten Jahren haben wir, insbesondere dank der WMG, eine kontinuierliche Verbesserung unseres Wolfsburger Weihnachtsmarktes beobachten dürfen. Das Angebot ist auch in diesem Jahr hervorragend und braucht sich nicht hinter anderen Märkten der Region zu verstecken“!

Weiterlesen ...

Schlichting

Gifhorner Straße wird teilweise zur 30 Km/h Zone

Schwächere Verkehrsteilnehmer sollen geschützt werden.

(Wolfsburg,23.11.2017)

Auf Anfrage des CDU Ortsratsmitglied André-Georg Schlichting an die Stadt Wolfsburg teilte diese mit, dass die von der Fallersleber CDU im Ortsrat geforderte Verbesserung der Gefährdungssituation für Radfahrer und andere Verkehrsteilnehmer in der Gifhorner Straße nun umgesetzt werden wird. In der Ortsratssitzung im März dieses Jahres forderte die CDU Fraktion in einem Antrag, im Bereich der Gifhorner Straße, eine gekennzeichnete Fahrradspur beidseitig der Straße einzurichten.

Auf Grund von diversen Anfragen durch die Bürgerschaft hatte die Fallersleber CDU Handlungsbedarf gesehen und einen entsprechen Antrag formuliert. In der Beantwortung der Anfrage durch die Stadt Wolfsburg zur Ortsratssitzung im August teilte die Verwaltung dann mit, dass eine gekennzeichnete Fahrradspur unter anderem auf Grund der Straßenbreite nicht realisierbar wäre, jedoch die Geschwindigkeit zwischen Einmündung Zillestraße und der Abbiegung an der Viehtrift auf 30 Km/h heruntergesetzt und entsprechende Hinweisschilder auf den Radverkehr installiert werden könnten.

Weiterlesen ...

Neuwirth Ludmilla

CDU Wolfsburg fordert Initiative zur Ausbildung und Qualifizierung von Pflege- und Palliativfachkräften

(Wolfsburg, 10.11.2017)

Die CDU Wolfsburg setzte sich bei ihrem Parteitag im Juni intensiv mit dem Thema Pflege- und Palliativfachkräfte auseinander. Der Fachkräftemangel in diesem Bereich werde aus ihrer Sicht immer mehr zum Problem für die Bürgerinnen und Bürger Wolfsburgs. Die Zahl der Pflegebedürftigen wächst jährlich und schon jetzt sei eine angemessene Versorgung nicht mehr möglich.

„Dies gilt auch und insbesondere in der Notfall- und Palliativversorgung! Wir müssen uns als Stadt der Problematik annehmen und ein umfassendes Konzept auf die Beine stellen“, bekräftigt die sozialpolitische Sprecherin der CDU, Ludmilla Neuwirth.

Die CDU-Ratsfraktion hat nun einen Antrag gestellt in welchem sie die Verwaltung beauftragt, eine Initiative zur Ausbildung und Qualifizierung von Pflege- und Palliativfachkräften zu starten.

Konkret schlagen die Christdemokraten folgenden Weg vor: Als erstes die Gründung einer Arbeitsgruppe aus Vertretern der Politik, Verwaltung und den Trägern der ambulanten- und stationären Pflege. Diese sollen im Anschluss die Zusammenarbeit mit den entsprechenden

Weiterlesen ...

AndachtWilfriedDie Umsetzung des Wolfsburger „Leitbildes Radverkehr“ wollen jetzt SPD, CDU und Grüne forcieren. Deshalb soll die Verwaltung ein Konzept erarbeiten, das unter anderem folgende Maßnahmen berücksichtigt: Den Ausbau von Fahrradabstellanlagen an Zielorten, die Erschließung für den Radverkehr zu und zwischen stark genutzten Orten, die Unterhaltung der Radwege sowie das Entschärfen von Gefährdungsstellen. Mit der Umset-zung erster Maßnahmen soll aus Sicht der Antragsteller im Jahr 2018 begonnen werden. Entsprechende Mittel sind im Haushalt einzustellen.

(Wolfsburg 06.11.2017)

Zur sukzessiven Umsetzung des Leitbildes, welches der Rat schon 2016 beschlossen hat, ist nach Meinung der CDU, SPD und der Grünen ein Konzept notwendig, das nach Priorität sortiert die notwendigen (Infrastruktur)-Maßnahmen beschreibt. Vorrang sollte der Ausbau von Fahrradabstellanlagen an besonders frequentierten Orten haben, wie zum Beispiel an Arbeitsplätzen wie dem Rathaus, an Schulen wie dem Ratsgymnasium, an Geschäftszentren wie dem Dunantplatz, an Veranstaltungsorten wie dem Kulturzentrum Hallenbad oder dem Congress Park. Aber auch an Bushaltestellen und am Hauptbahnhof sollten stabile Fahrradständer aufgestellt werden.

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Anmeldung

Passwort vergessen? Benutzername vergessen?